Entstehung
Einmal nach Feierabend machten sich Boris Amstad und Silvan Kaeser, zwei Art Directoren aus der Werbebranche, Gedanken, wie die Ideen und Werke von Designern und Künstlern früher den Weg zu den Interessierten und Liebhabern fanden. Mangelnde Vergleichsmöglichkeiten, geografische Distanzen und andere damalige Schwierigkeiten – bemerkten sie – räumt heute das Internet aus dem Wege.
 
Mit einem ersten Ideenentwurf wurde der Kontakt unter anderem zu bekannten Designern (Carsten Jörgensen von Bodum, Rolf Fehlbaum CEO Vitra) und Firmenchefs (Apple, Canon) gesucht. Aus diesen vielen Anregungen und den eigenen Erfahrungen entstanden die zahlreichen Dienste von whitelife.
 
Während 12 Monaten reiften Idee und Konzept sowie die komplexe Entwicklung dieser Bildagentur und Förderportals.

Seit 1. Januar 2005 ist whitelife für alle zugänglich.  

Per Ende September 2010 wurde die Firma verkauft!

Seit dem 18. Oktober 2010 ist der neue Auftritt von whitelife.com online.